Eine Zukunft für Herzensangelegenheiten

Was 1948 mit dem Volkswagen-Importeursvertrag und als kleine Garage begann, sollte sich in den letzten 70 Jahren zur Losch-Gruppe entwickeln, einem Unternehmen mit prägendem Charakter für die Automobilgeschichte in Luxemburg.

Fünf Jahrzehnte lang steht André Losch als prägende Kraft an der Spitze des Familienbetriebes. Sein Tod im Jahr 2016 bedeutete für die Losch-Gruppe eine einschneidende Zäsur. Es stellten sich Fragen, die den innersten Kern des eigenen Selbstverständnisses berühren:

Wie kann das überlassene Vermächtnis fortgeführt werden?

Wo sind unsere Wurzeln? 

Doch André Losch war ein weitsichtiger Mensch, der seine Schritte klug abwägte. Als für ihn feststand, dass es keinen direkten Familiennachfolger für seine Firmen geben würde, entschied er sich für das Modell einer Stiftung. Ein Schritt, der bislang in dieser Form in Luxemburg einmalig ist. Mit klaren Zielen: den Fortbestand der Firma Losch zu gewährleisten, sie im Großherzogtum fest zu verankern und gleichzeitig großzügig gemeinnütziges Engagement zu unterstützen. So wurde 2009 die André Losch Fondation gegründet.

André Losch hatte testamentarisch verfügt, dass die Firmen des Unternehmens nach seinem Tod in den Besitz der André Losch Fondation übergehen und die Gewinne des Betriebes der Stiftung zufließen. 

Orientiert hatte man sich bei der Ausarbeitung der neuen Firmenstruktur am Beispiel ähnlich aufgebauter deutscher Unternehmen. Pierre Ahlborn, Administrateur Délégué der Banque de Luxembourg und Verwaltungsratmitglied der André Losch Fondation, verdeutlicht: „Die Form einer Fondation actionariale, also einer Stiftung, die Besitzer eines Betriebes ist, kommt im Ausland recht häufig vor. Die Stiftung dient einem guten Zweck und ist somit eng mit der Gesellschaft verknüpft und mit Luxemburg verankert. Dieser Zweck kann nur erfüllt werden, wenn es der Firma gutgeht.“

Sie haben den Beitrag der Losch-Gruppe im Rahmen des Family Business Days 2021 verpasst?
Hier geht’s zum Video-Mitschnitt

Herausforderung Zukunft

Erfahren Sie mehr über die Losch-Gruppe und ihre einzigartige Nachfolgeregelung im Rahmen unseres Family Business Days 2021  am 10. Juni 2021.

Unsere Sprecher:

Damon Damiani (vormals CEO, Losch-Gruppe) 
Daniela Ragni (Direktorin André Losch Stiftung)
Pit Reckinger (Präsident André Losch Stiftung)


Sie haben Interesse an der Teilnahme am Webinar?

 


Für alle sonstigen Fragen zum Thema Stiftung und Unternehmensnachfolge oder einer Kontaktherstellung zur Losch-Gruppe oder zur Stiftung, sprechen Sie uns an!

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Theo Demmler
Head of German Desk
Anne Goedert
Beraterin Family Practice

Bloc newsletter


Abonnieren Sie den monatlichen Newsletter
Sie möchten keinen neuen Beitrag verpassen und über Aktualitäten und Events rund um das Thema „My Family Business“ informiert bleiben?